Unsere Eigenkonstruktion: Das TMK-Pleuel

Das TMK-Pleuel gibt es in der H-Schaft und der I-Schaft Variante. Es besteht wahlweise aus den Werkstoffen Stahl, Titan oder Aluminium. Die Eigenkonstruktion bildet den besten Kompromiss aus Festigkeit und Gewicht. An allen unbelasteten Stellen des Pleuels holt TMK-Motorsport auch das letzte Gramm Gewicht heraus. Die belasteten Stellen werden jedoch steif und fest konstruiert. Das macht das TMK-Pleuel aus.   

H-Schaft TMK-Pleuel aus Stahl H-Schaft TMK-Pleuel aus Stahl
CAD-Modell eines H-Schaft TMK-Pleuels CAD-Modell eines H-Schaft TMK-Pleuels
I-Schaft TMK-Pleuel aus Stahl I-Schaft TMK-Pleuel aus Stahl
I-Schaft TMK-Pleuel aus Titan I-Schaft TMK-Pleuel aus Titan
CAD-Modell eines komplexen I-Schaft TMK-Pleuels für ein Motorrad (Harley Davidson) CAD-Modell eines komplexen I-Schaft TMK-Pleuels für ein Motorrad (Harley Davidson)

Die Konstrukteure

Die Konstrukteure Markus Kern (Dipl.-Ing. FH Maschinenbau, links) und Thomas Kern (Master of Science Luft- und Raumfahrttechnik, rechts) sind selbst Rennfahrer und fuhren jahrelang mit ihren eigenen Pleuel erfolgreich im Tourenwagensport. Die Konstrukteure Markus Kern (Dipl.-Ing. FH Maschinenbau, links) und Thomas Kern (Master of Science Luft- und Raumfahrttechnik, rechts) sind selbst Rennfahrer und fuhren jahrelang mit ihren eigenen Pleuel erfolgreich im Tourenwagensport.

In Kooperation mit der "Walter Kern GmbH"

www.walter-kern.de